WordPress und jQuery, zweiter Teil

WordPress und jQuery zusammengenommen ermöglichen es dem versierten Webdesigner, seine Webdesigns schnell und effektiv umzusetzen. Dank der vielen Möglichkeiten und Plugins von jQuery, sind Effekte möglich, für die ein Webdesigner vor Jahren noch den Einsatz von Flash in Erwägung ziehen musste. Wie bereits im Artikel WordPress und jQuery behandelt, kommt WordPress bereits mit jQuery als eine Installation zum Webdesigner. Wie man neben jQuery weitere Plugins richtig in sein WordPress Theme hinzulädt erklären wir heute:

Da jQuery bereits in WordPress enthalten ist, wird es einfach durch folgenden Code in das Theme integriert. Diesen setzt man am besten in die functions.php seines Themes ein.

add_action(‘wp_print_scripts’,’meintheme_add_javascript’ );

function meintheme_add_javascript() {
wp_enqueue_script( ‘jquery’);
}

Um weitere Plugins zu laden, die auf jQuery basieren zu laden (wie zum Beispiel Fancybox), ergänzt man in der Funktion meintheme_add_javascript() nach der Zeile wp_enqueue_script(‚jquery‘) einfach folgende Zeile:

wp_enqueue_script(‚fancybox‘, get_bloginfo(‚template_url‘).“/js/fancybox.js“, array(‚jquery‘));

Nun wird das auf jQuery basierende Fancybox-Script ebenfalls auf den Seiten des Themes verknüpft. Da Fancybox nicht standardmäßig in WordPress enthalten ist, liegt die Datei im Ordner js des Themes ab und muss mit einer Pfadangabe aufgerufen werden.

Diese Methode erspart das Verknüpfen der Dateien im HTML-Text des WordPress Themes.

Aus Gründen der Ladegeschwindigkeit einer Webseite, sollten externe Javascript- und damit auch jQuery-Dateien, wenn möglich, am Ende des Quelltexts einer Seite geladen werden, vor dem schließenden </body> Tags. Das erreicht man mit unserer Methode, wenn man am Ende von

wp_enqueue_script(‚fancybox‘, get_bloginfo(‚template_url‘).’/js/jquery.fancybox-1.3.0.pack.js‘, array(‚jquery‘));

ein ,“,true); anhängt:

wp_enqueue_script(‚fancybox‘, get_bloginfo(‚template_url‘).’/js/jquery.fancybox-1.3.0.pack.js‘, array(‚jquery‘),“,true);

Alles zusammen sieht dann so aus:

add_action(‘wp_print_scripts’,’meintheme_add_javascript’ ); function meintheme_add_javascript() {
wp_enqueue_script( ‘jquery’);
wp_enqueue_script(‚fancybox‘, get_bloginfo(‚template_url‘).’/js/jquery.fancybox-1.3.0.pack.js‘, array(‚jquery‘),“,true); }

Ähnliche Artikel:

Tags: , ,

2 Kommentare for “WordPress und jQuery, zweiter Teil”

Trackbacks

  1. Beliebteste Suchbegriffe » Webdesign mit WordPress: WordPress und jQuery, Teil II
  2. Weblin Avatar » Webdesign mit WordPress: WordPress und jQuery, Teil II

Kommentar hinterlassen




CommentLuv badge