Steve Jobs und Google: Ende einer Freundschaft?

Zwei wichtige Technologie-Konzerne, die bisher befreundet waren scheinen nun offiziell miteinander im Klintsch zu liegen. Verschiedene Quellen berichten, dass Apple Chef Steve Jobs behauptet haben soll, Google sei ein Aggressor. Er geht sogar soweit zu behaupten, dass Google plane  „Böses” zu tun. Bisher ist diese Meldung noch nicht bestätigt und geistert als Gerücht durch das Internet.

Allerdings soll ein Angestellter von Apple nach einem von Steve Jobs geleiteten Treffen  diesen Stein ins Rollen haben. „Wir sind nicht in das Suchmaschinen-Geschäft eingestiegen”, habe Jobs bei dem Treffen gesagt. „Sie aber (Google) sind in das Telefon-Geschäft eingestiegen”. Es bestehe kein Zweifel das Google plane, Apple’s Geschäft mit dem iPhone zu zerstören. Jobs sagte dazu, dass Apple dies nicht zulassen werde. Selbst als ein Mitarbeiter das Gespräch auf ein anderes Thema lenken wollte, sei Steve Jobs bei seinen Ausführung über Google geblieben: „This don’t be evil mantra: ‚It’s bullshit”…

Wenn diese Geschichte stimmt ist Steve Jobs richtig wütend auf Google. Es scheint interessant zu werden in naher Zukunft: Werden sich die zwei Tech-Konzerne aus dem Weg gehen oder einen Frontalkurs einschlagen? Vielleicht wird Apple dann doch einen Einstieg in das Suchmaschinen-Geschäft in Erwägung ziehen.

Ähnliche Artikel:

Tags: ,

6 Kommentare for “Steve Jobs und Google: Ende einer Freundschaft?”

  1. 3. Februar 2010, 00:02
    Kevin sagt:

    Jupp bin auch der Meinung, nix mehr mit Freundschaft.
    Nun herrscht nur noch der Krieg, wer die „Massen“ besitzt…

  2. 11. Februar 2010, 18:12
    hugo sagt:

    tja, im business wie in der freundschaft. zuerst ganz dicke und dann au backe. die zwei sollen sich das selber ausmachen….

  3. 9. März 2010, 18:41
    Michael Freitag sagt:

    Irgendwie lustig… Obwohl es Google überhaupt nicht notwenig gehabt hätte…

  4. 11. April 2010, 15:41
    dirk sagt:

    Ich glaube nicht das Appel sich auf dieses Abenteuer einläst und in den Sumamarkt einsteigt. Auch wenn es Apple im Augenblick gut geht so wird gerade Jobs nicht vergessen haben wie oft er nur Knapp der Pleite entgangen ist. Ausserdem gabs da noch Anteile die wenn ich mich richtig erinner von Bgates gehalten werden. 25% vom Apfelkuchen oder so. ich denke die werden einfach weiter machen und halt paar Prozente vom Markt abgeben müssen.

  5. 13. April 2010, 19:03
    Fechter sagt:

    Ich denke auch nicht, dass die ins Suma Geschäft einsteigen, schon mal aus dem Grund, dass das Know-How, um eine gute, wettbewerbsfähige Suma auf die Füße zu stellen, nicht so schnell erworben werden, respektive das entsprechend fitte Personal für so eine Aufgabe nicht zeitnah genug „herangeschafft“ werden kann. Kosten sind ja auch nicht zu verachten, die so ein Projekt verschlingt.

  6. 22. Juni 2010, 17:17
    Manuela sagt:

    Das mit dem „Dont be evil“ hab ich Google eh noch nie abgekauft. Vielleicht ist das mal ihre Idee gewesen. Aber mittlerweile arbeiten soviele geldgeile Top-Manager in dem Unternehmen. Das ist nicht mehr durchzuhalten. Aber auch Apple schaut zuerst auf die Brieftasche. Machen wir uns nichts vor, solange sie sich nicht in die Quere kamen, haben sie auf gut Freund gemacht. Die Zeiten sind aber vorbei.

Kommentar hinterlassen




CommentLuv badge