PNG Transparenz im Web

Bilder im PNG-Format erschliessen dem Webdesigner unzählige neue Möglichkeiten im Webdesign. Die Abkürzung PNG steht hierbei für Portable Network Graphics. Der große Vorteil von Bildern in PNG liegt in der sehr guten Unterstützung von transparenten Bereichen. Zwar unterstützen GIF-Bilder Transparenzen schon seit langem, aber leider mit einen enormen Qualitätsverlust. Wieso hat sich der Einsatz von transparenten PNG’s im Internet noch nicht durchgesetzt? Hauptgrund hierfür ist die mangelnde Unterstützung von transparenten PNG’s im Internet Explorer 6 und älter. Moderne Browser, wie etwa der Internet Explorer 7 und Mozilla Firefox 3 unterstützen PNG’s ohne Probleme.

Dennoch verhindert die fehlende Unterstützung des Internet Explorers 6 den weitgehenden Einsatz von PNG-Grafiken. Solange der Internet Explorer 6 noch eine gewisse Verbreitung besitzt, wird sich daran auch nichts ändern.

Es kursieren viele Methoden, dem Internet Explorer 6 die Transparenz von PNGs beizubringen. Mein persönlicher Favorit ist die Methode mit dem Einsatz des „iepngfix.htc“. Diese Funktion basiert auf Javascript und wird entweder in das Hauptverzeichnis oder, falls vorhanden weil übersichtlicher, im Javascript-Ordner der Webseite abgelegt. Mittels einer CSS-Definition kann man nun PNG’s als Hintergrund eines DIV-Containers oder als „normales“ Bild überall auf der Webseite einbinden.

Ähnliche Artikel:

Tags: , , , ,

Kommentar hinterlassen




CommentLuv badge